Ein raffiniertes Rezept für Web to Print | Interview mit dem Publisher InSider

Wie bringt man Inhalte aus dem Web möglichst einfach in ein Drucklayout, um sie möglichst einfach auf Papier zu publizieren? Vor dieser Herausforderung stand Heike Burch mit ihrer Website www.fuer-freunde.ch – mit zwei Zusatz-Kniffen: Zum einen enthält die Site nicht den unkomplizierten Fliesstext mit Titel und einigen Formatierungen, sondern Rezepte mit Zutatenlisten, Schwierigkeitsgrad, Kochdauer und Zubereitungsinstruktionen, die natürlich auch im Druck appetitlich angerichtet werden wollen. Zum anderen soll die Übernahme nicht einmalig stattfinden, sondern kontinuierlich auch mit neuen Rezepten möglich sein.

Zusammen mit Daniel Baron entstand die Lösung, die wir in der Folge 26 von Publisher Insiders vorstellen: Der automatische Export über ein Plug-In für die Webseiten-Software WordPress mit der automatischen Weiterverarbeitung in InDesign mittels der Automatisierungs-Erweiterung Porky (porky.io). Das ist keine pfannenfertige Lösung, die man ohne weiteres für andere Websites übernehmen könnte – aber ein Weg, der aufzeigt, welche crossmedialen Automatisierungsmöglichkeiten heute vorhanden sind.

Daniel Baron (barooney.com) entwickelt Websites, WordPress-Plugins und versteht sich auf Workflow-Optimierungen. Heike Burch (moliri.com) haben wir bereits in Publisher-Insiders Folge 23 kennen gelernt. Sie ist Grafikerin, macht Corporate Designs, erstellt Templates und gibt Publishing-Schulungen. Im Video erklären die beiden, was die Ausgangslage war, wie die Lösung im Detail funktioniert, welchen Aufwand sie betrieben haben und wie man die Lösung für ähnliche Projekte adaptieren könnte.