22. tuerchen – adventskalender 2020 ☃️️ 🦉wusstest du dass indesign eine ganze menge an li

22. Türchen – Adventskalender 2020 ☃️️ 🦉Wusstest

22. Türchen – Adventskalender 2020 ☃️️
🦉Wusstest du, dass InDesign eine ganze Menge an Linien hat, die man unterschiedlich nutzen kann? Erst einmal kann man Linien im Fenster «Kontur» auswählen. Durchgezogene, gestrichelte und meine all-time-favorites gepunktete. 😉

🦉Wenn dir die nicht reichen, kannst du im Fenster «Kontur» rechts oben im Ausklappmenü auch noch weitere Konturenstile anlegen oder laden. Schau mal da rein!

🦉So, und nun, wohin mit den Konturen? Du kannst Rahmenkonturen damit aufhübschen (ich sag nur: Objektformate!). Du kannst auch definieren, ob du die Kontur innen, aussen oder mittag an deinem Rahmen haben willst.

🦉Dann kannst du recht viel Linien im Text verarbeiten, hier nur ein paar Ideen: Absatzlinien drüber und drunter (doofe Übersetzung, es meint, einmal an der ersten Zeile im Absatz, einmal an der letzten). Wenn du einzeilige Absätze hast, kannst du sozusagen schon zwei Linie übereinander legen, könnte spannende Effekte haben. Du kannst Absatzlinien übrigens deine zuvor definierten Konturenstile zuweisen. Ausserdem kannst du sagen, ob die Linie so lang ist wie die Spalte oder sich an der tatsächlichen Textlänge orientieren soll.

🦉Dann kannst du den Absatz grundsätzlich einrahmen, hier natürlich wieder im Absatzformat > Absatzrahmen. Auch hier kannst du Konturenstile verwenden. Was cool ist: du kannst nur links oder nur rechts «einrahmen», dann sieht es weniger wie ein Rahmen, sondern wir eine Spaltenlinie aus (was ID out of the Box ja erst seit Kurzem kann)

🦉So, weiter geht es mit den Durch- und Unterstreichungen in den Absatzformaten. Die orientieren sich immer an der Textlänge. Und zwar genau an der Textlänge. Hier steht dir kein «Einzug links» und «Einzug rechts» wie in den Absatzlinien zur Verfügung.

🦉Die Durch- und Unterstreichungen gibt es auch in den Zeichenformaten. Hier nutze ich die viel mehr, wenn ich beispielsweise so eine Art «Textmarker-Effekt» erstellen will. Dann muss eben die Unterstreichung eine Strichstärke mindestens in der Höhe der Schriftgrösse haben und wahrscheinlich noch einen negativen Versatz.

Weiter geht es im ersten Kommentar!

Dez 22, 2020 @ 19:50

https://www.instagram.com/p/CJHFcx5CA6Q/