IDUGB31teaser

XML mit InDesign | 06.03.2016 | Berlin

Mit der 31. Ausgabe startete die IDUG Berlin in das mittlerweile 6. Jahr. Und endlich hatten wir (also Heike und Stephan) Klaas soweit, doch mal über XML und InDesign zu sprechen. Ein von euch vielfach gewünschtes Thema.

Nach einer wie immer recht kurzen Einführung, zu der wir auch wieder einige Erstbesucher begrüßen konnten, ging es dann auch gleich los.

InDesign & XML

Im ersten Teil der Veranstaltung widmete sich Klaas dem Hauptthema des Abends: InDesign & XML. Damit nicht alle ins Kalte Wasser geworfen werden, ging es mit ein paar XML-Grundlagen los – was ist XML, woher kommt es überhaupt und das das eigentlich eine ziemlich clevere Angelegenheit ist.
Nach diesen Basisinfos ging es dann „ans Eingemachte“, und die Arbeit in InDesign. Nach ein paar Beispielen aus seinem Arbeitsalltag – einer Wetterkarte und dem Jahresreport von Amnesty International – hat Klaas uns gezeigt, wie wir XML-Dateien in InDesign einbinden können, was in InDesign alles funktioniert, und vor allem – leider – was nicht geht. Die Funktionalität unseres Lieblingsprogramms ist in diesem Bereich leider seit CS3 (!) nahezu unverändert geblieben und es bleibt zu hoffen, dass Adobe da mal wieder einen größeren Schritt unternimmt. Nimmt doch das Thema „Datengetriebene Medienproduktion“ einen immer größeren Bereich in der Arbeit vieler Agenturen und Freelancer ein. Den Mitschnitt zu Klaas’ Vortrag findet ihr bei Youtube.

InDesign Tipps & Tricks

Nach unserer Pause haben Heike und Stephan dann noch ein paar kurzweilige Tipps und Tricks gezeigt. Manche hilfreich, manche eher spaßig. In Zukunft werden sicher alle den Konturenstil „Lights“ anlegen und nutzen, oder? 😉 Die Tipps haben wir uns zum allergrößten Teil bei Tim Gouder vom InDesign-Blog in seinem Youtube-Kanal abgeschaut. Vielen Dank an Tim für seine Unterstützung!

Infos zur IDUG wie immer hier: www.idug-berlin.de

IDUGB#31 XML mit InDesign – Zusammenfassung