IDUG Berlin

Rückblick auf die IDUGB#39 – InDesign News, Bridge, Lightroom

Schön wars gewesen!

Mit der 39. IDUG verabschiedeten wir uns von unserem jahrelang geliebten Veranstaltungsort bei LASERLINE. An dieser Stelle möchten uns nochmals herzlich für die Gastfreundschaft in den letzten sieben Jahren bedanken!

Trotz ein wenig Wehmut hatten wir natürlich auch Programm. Dieses Mal aufgeteilt in drei Teile: InDesign, Bridge und Lightroom.

Neuerungen InDesign CC 13 (CC2018)

Nach der kurzen Einführung stellte uns Klaas zu Beginn die Neuerungen des letzten InDesign Updates vor. Endlich gibt es dank Duden Integration einen schöneren Satz, Endnoten werden nach jahrelangem Wunsch unterstützt, Absätze können nun automatisch mit Linien umrahmt werden, Schriften dank Sortierung besser aufgefunden werden.

Eine Übersicht über die Änderungen der neuen Version, allen vorherigen Versionen, sowie der Link zur aktiven Teilnahme an der Verbesserung von InDesign findet ihr hier:

Adobe Bridge

Danach war ich dann. Ich stellte den Usern einmal die Möglichkeiten der von mir sehr geschätzten Adobe Bridge vor. Viele kennen dieses Programm nur, um die Farbeinstellungen zwischen den Adobe Programmen zu synchronisieren.

Dass man damit auch Bilder und andere Dateien ansehen kann, war den meisten wohl schon bekannt. Dass man Dateien bewerten und Verschlagworten kann, war schon für einige etwas Neues. Aber in der Bridge steckt natürlich noch viel mehr. Man kann Dateien in einem Rutsch umbenennen, eine Stapelverarbeitung für das Neuberechnen der Bilder anstoßen und hat einen schnellen Zugriff auf die Metadaten von Dokumenten. Und vieles mehr.

Aber gerade in Bezug auf InDesign gibt es viele kleine Tipps und Tricks für den Arbeitsalltag. Zum einen erhält man überhaupt erst einmal eine Vorschau eines InDesign Dokumentes, man hat aber auch Zugriff auf die von der Datei verwendeten Ressourcen – wie verwendete Schriftarten oder Farben. So kann man auch ohne das Öffnen der Dateien schon einiges über das Dokument erfahren.

Adobe Lightroom

Gerne wagen wir ja einmal einen Blick über den Tellerrand von InDesign hinaus. Dieses Mal ging es um Lightroom, der Software von Adobe, die für die Verwaltung von Fotos, aber auch die Bearbeitung gedacht ist und uns von Stephan vorgestellt wurde.

Da auch Lightroom ein sehr umfangreiches Programm ist, hat sich Stephan hauptsächlich auf die Belange der Fotoverwaltung konzentriert. Welche Wege gibt es überhaupt, Fotos in Lightroom hinzuzufügen und wie kann man diese grundsätzlich organisieren? Nach dem Import gibt es verschiedene Möglichkeiten Fotos zu sortieren, zu bewerten und auszufiltern. Die Basisarbeit eines jeden fotografischen Workflows.

Für alle die nun Lunte gerochen haben und ein CC Abo besitzen, ladet doch einfach mal die Software herunter und probiert ein wenig aus.

Mehr Infos zur InDesignUserGroug, kurz IDUG hier: www.idug-berlin.de